Schmerzensgeld

Schmerzensgeld / HWS-Syndrom als gängigste Verletzung bei einem Verkehrsunfall:
Das HWS-Syndrom (auch Halswirbelsäulen-Syndrom, HWS-Distorsion, Schleudertrauma oder Cervico Cephalis-Beschleunigungssyndrom genannt) ist eine Überdehnung der Halswirbelsäule aufgrund Anstoßbedingter Geschwindigkeitsänderung des Fahrzeuges, in dem der Geschädigte sitzt. Es wird in die Stufen 1. bis 3. Grad unterteilt. Typisch für das HWS-Syndrom sind bis zu 24 Stunden nach dem Unfall auftretende Schmerzen (LG Braunschweig DAR 1999, 218 ).

©2017 rechtsanwalt-mindelheim.de | Thomas Feichtinger, Rechtsanwalt Mindelheim

Log in with your credentials

Forgot your details?